Erndtebrück, 24.11.2017

Übungswochenende Bad Berleburg

Anfahrt

Seit den Vorbereitungen zum Bundesjugendlager 2014 in Mönchengladbach kennen sich die Ortsverbände Kempen und Bad Berleburg. Daraus sind private Freundschaften entstanden. Daher war es nun an der Zeit, dass beide OV's zusammen eine Ausbildung bzw. Übung durchführen. Das Wochenende 13.10.2017 - 15.10.2017 bot sich hierfür an, da die Bad Berleburger ihre Jahresübung auf diesen Termin gelegt haben. Bereits Freitagnachmittags begann die Ausbildung der Kempener mit einer Kolonnenfahrt nach Bad Berleburg. Für unsere Kraftfahrer mal wieder eine super Gelegenheit, ihr „Können“ bei Fahrten im geschlossenen Verband unter Beweis zu stellen. Kurz vor Mitternacht erreichte der Tross die Unterkunft in Bad Berleburg, wo es im direkten Anschluß die Schlafmöglichkeiten innerhalb der Unterkunft aufzubauen galt.

Am Samstagmorgen startete die Übung mit einer gemeinsamen Kolonnenfahrt aller Teilnehmer in das "Einsatzgebiet" des Bunker "Erich“ nach Erndtebrück. Das Bunkergelände Erich ist ein ehemaliger Luftverteidigungsbunker aus der Zeit des kalten Krieges, der mittlerweile durch private Hand gepflegt und z.B. für Airsoft, Musikveranstaltungen und LARP-Spiele (Live-Rollenspiel)  genutzt wird. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Ortbeauftragten des OV Bad Berleburgs, Volker Dieckmann und einem gemeinsamem Frühstück richteten die Zugtrupps beider OV's eine gemeinsame Zugbefehlsstelle ein. Unter Leitung des Bad Berleburgers Zugführers Christoph Wied wurde die Lage erkundet, die Gruppen eingeteilt sowie die Aufträge vergeben. Im Anschluss begannen die Gruppen, ihre zugewiesenen Aufträge abzuarbeiten. Diese reichten von Erkundung und Flächensuche in unwegsamem Gelände, Retten aus Höhen und Tiefen bis hin zur Elektroeinspeisung und Ausleuchtung des Bunkers. So unterstützte die 2. Bergungsgruppe aus Kempen mit ihrem SEA (Strom-Ersatzanlage mit Lichtmast) die Bad Berleburger Fachgruppe Beleuchtung bei der Ausleuchtung und Stromeinspeisung des Bunkergebäudes. Da das gesamte Areal und insbesondere der Bunkerkomplex sehr weitläufig, unwegsam und verwinkelt ist, wurden aus beiden Ortsverbänden Gruppen zur Flächen- und Gebäudeerkundung zusammen gestellt. Hierbei stand der patientengerechte Transport, das Retten aus Höhen und Tiefen sowie die Kommunikation zwischen den Einheiten und Gruppen im Vordergrund. Eine besondere Aufgabe bestand in der Koordination zum Aufbau einer Seilbahn durch die 1. Kempener Bergungsgruppe (B1), da hier erst eine Schneise im Wald durch die Bad Berleburger hergestellt werden musste. Nach der Abarbeitung aller gestellten Aufgaben riefen die Küchencrew's beider Ortsverbände zur verdienten Mittagspause.

Der Nachmittag stand im Zeichen verschiedener Workshops und Kleinausbildungsgruppen. So bestand u.A. für die Atemschutz-Geräteträger die Möglichkeit, die jährliche Einsatzübung im Bunkerkomplex durchzuführen. Eine nicht alltägliche Umgebung. Die übrigen Kempener Helfer übten das Abstützen mittels Holzkonstruktionen und Schnellbaustützen, wozu das innere der Bunkeranlage zahlreiche Möglichkeiten bot. Am späten Nachmittag bestand für interessierte Helferinnen und Helfer die Möglichkeit, unter Leitung des Besitzers Ralf Pasbach spannende Geschichten aus einer längst vergangenen Zeit des Bunkers zu hören. Nach Rückbau und Verladung der Materialen ging es per Kolonne zurück in die Unterkunft nach Bad Berleburg. Hier ließ man den Abend in geselliger Runde zu Ende gehen, um sich beim Grillen über den gemeinsamen Tag zu unterhalten, alte Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Nach einer relativ kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück ging es wieder zurück in Richtung Niederrhein. Die Rückfahrt, bei strahlendem Sonnenschein, wurde wieder genutzt, um das Verhalten im geschlossenen Verband zu üben. Nach gemeinsamer Fahrzeugpflege und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft konnten alle zufrieden und müde das Übungswochenende beenden. Dieses Wochenende stieß bei allen Teilnehmern auf durchweg positive Resonanz mit der Überzeugung, so ein Wochenende im nächsten Jahr wiederholen zu wollen.

Unser ganz besonderer Dank gilt den Initiatoren Judith Lenßen (OV Kempen) und Daniel Borchardt (OV Bad Berleburg) sowie der Übungsleitung Volker Dieckmann (Ortsbeauftragter Bad Berleburg) und Timo Autschbach (stellvertretender Ortsbeauftragter Bad Berleburg) und Ralf Pasbach für die Bereitstellung der Bunkeranlage.


  • Anfahrt

  • Deutsches Rotes Kreuz

  • Search and Rescue

  • Zugtrupp

  • Es werde Licht

  • Starwars City

  • Abstützen

  • Atemschutz oder auch die 'Außerirdischen'

  • Verlasten

  • Ende der gemeinsamen Übung

  • Tagesabschluss

  • Heimweg

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: